Live-Taktikticker: Manchester United – Liverpool

Willkommen zum ersten Taktikticker auf Konzeptfussballberlin.de

MANU

Heute wird es einen kleinen Taktikticker zum um 14.30 beginnenden Spiel zwischen Manchester und Liverpool geben, für beide Teams geht es heute um sehr viel. Während Liverpool den Abstand zu Arsenal wieder herstellen will, möchte Manchester United unbedingt wichtige Punkte im Kampf um Europa sammeln. Ein hochinteressantes Spiel, welches aus taktischer Sicht einigen Fragen mitbringt. Ich lade Sie herzlich ein, mit mir in diesem Spiel Antworten auf die vielen Fragen zu finden.

Grundformation beider Teams zu Beginn des Spiels

Grundformation beider Teams zu Beginn des Spiels

1. Minute Der Ball rollt im Old Trafford, die wilde Jagd nach den Punkten kann beginnen.

6.Minute Sterling agiert fast als Zehner und lässt sich immer wieder fallen, es entsteht eher eine Raute im 4-3-1-2 mit Sterling als Zehner und Henderson als hochschiebender, dynamischer und lückensuchender Sechser. Trotzdem werden immer wieder Muster aus dem bekannten 4-3-3 bespielt, da Sterling in seinen Bewegungen auch immer wieder auf die Flügel ausweicht und rochiert.

9. Minute Manchester presst im typischen 4-4-2, wenn auch höher als sonst. Die Ballzirkulation von Liverpool kann noch nicht die gewünschte Durchschlagskraft herstellen, da die Staffelung auf den Flügeln noch nicht perfekt ist und sie nur über die Halbräume ins letzte Drittel gelangen. Diese sind bisher aber kaum bespielbar.

11. Minute Auffällig bisher ist die Rolle von Fellaini, welcher immer sehr stark auf den Flügel verschiebt, um den Liverpoolern nicht die Mitte zu öffnen, er drückt sie quasi aus der Mitte. Bisher ziemlich gute taktische Ampassung, aber ein paar Mal konnte Liverpool mit Wechselpässen, die Löcher hinter ihm bespielen. Bleibt interessant zu sehen.

13. Minute Mata kommt bisher noch gar nicht zur Geltung. Er wird schon früh von Flanagen angelaufen, kann sein Sichtfelds nicht drehen und kaum gefährliche Pässe anbringen. Ihm fehlt zudem noch die Spitzigkeit sich aus Flangans Fangen zu befreien. Meistens lässt er sich tief fallen und entgeht so Flangan. In den tiefen Positionen verpufft dann sein Einfluss und alle Snyergien im rechten Raum gehen verloren. Nur Rooney oder van Persie können diesen Raum mit ausweichenden Bewegungen Iniesta anbinden. Als Zuschauer kann man leider nicht mehr machen, als Flanagan zu gratulieren und noch lauter Kagawa zu fordern.

17. Minute Manchester United spielt ungewohnt variabel und kippt in Form von van Persie, Rooney und Mata in den Raum hinter den Sechsern. Defensive stehen sie sehr stabil und zeigen gute Bewegungen, welche gerade Sterling zu schaffen machen. Manchester United zeigt gute Ansätze, muss aber auf die berüchtigten Konter von Liverpool aufpassen.

22. Minute Das Spiel ist bisher sehr hektisch, beide Teams agieren sehr Mannorientiert und die Situationen gewinnen dadurch an extrem hoher Dynamik. Diese Dynamik wird von keinem Spieler so richtig aufgelöst. Es gibt viel Raum und individuelle Aktionen, doch Manchester scheint weniger Probleme zu haben und dominiert leicht die Partie. Trotzdem sorgen immer wieder längere Ballstaffeten in tieferen Zonen langsam auf beiden Seiten für Ruhe und die Hektik nimmt so langsam ab. Unerwähnt sollte auch die kurzzeitige Torwartkette mit Mingolet von Liverpool nicht bleiben. Er schiebt ziemlich hoch und ersetzt so dem abkippenden Gerrard, welcher statdessen das Spiel in höheren Zonen tragen kann. Ziemlich effektiv und taktisch modern. Hut ab vor Rodgers und Mingolet, welcher sichtlich Talent hat und zu den versiertesten Torwarten mit Ball gehört.

24. Minute Sturridge ist der höchste Spieler bei Liverpool und trennt im Pressing immer wieder Räume und Strukturen ab. Suarez und Sterling blocken eher Räume. Einer läuft den ballführenden Innenverteidiger an und trennt die Angriffe ab. Sterling blockt die Mitte oder orientiert sich an Carrick. Der Dritte im Bunde verfolgt lose bestimmte Spieler und probiert Zugriff auf bestimmte Räume vorzutäuschen. Das Spiel von ManU wird also schon früh auf wenige Räume beschränkt und sehr eng gemacht. Gerade Mata sollte in diese Räume gehen und mit guten Pässen die offenen Räume bespielen. Ansonsten können sie auch über den langen Ball zum Erfolg kommen, hier haben sie mit Fellaini, van Persie und Rooney gutes Personal und gute Chancen. Vielleicht nicht besonders schön, aber sehr effizient und durchaus eine Möglichkeit.

27. Minute Kleines Update zu Mata, dieser scheint immer besser ins Spiel zu finden. Er bewegt sich variabler und sorgt mit guten Läufen für Überladungen und gute Strukturen. Zudem bewegt er sich immer wieder in Engen, er erzeugt sie und löst sie blitzschnell wieder auf. Die sinnlosen Bewegungsmustern zu Beginn der Partie sind nur noch selten zu sehen. Die Rufe meinerseits nach Kagawa werden leiser und man kann Moyes nur gratulieren, der Mata heute ziemlich gut eingebunden hat. Omnipräsenter als noch bei Chelsea, aber trotzdem noch sinnvoll und wichtig.

29. Minute Januzaj spielt nun kurzzeitig auf dem rechten Flügel und ist dort besser geeignet als Mata, da er sich nun schon ein paar Mal aus Flangans dynamischen Läufen befreit hat. Er ist ziemlich spritzig und kann sich mit schnellen Drehungen um den anstürmenden Flanagan wenden. Ihm gelingt es, sein Sichtfeld zu drehen und Rooney in den offenen Räumen zu bespielen. Sollte dies eine längere und gewollte Anpassung von Moyes gewesen sein, kann man nur den Hut vor ihm ziehen.

30. Minute Interessant zu sehen wie Flangan in dieser Situation von Links in den linken Halbraum driftet und diesen mit Suarez überläd. Henderson deckt aber strategische Schwächen in seinem eigenen Spiel auf und spielt eine unnötige Seitenverlagerung auf Johnson, welche ziemlich ungenau ist und im Aus landet. Er vergibt die schöne Struktur, welche durch Flangans intelligente Bewegung hergestellt wurde.

34. Minute Elfmeter für Liverpool. Nachdem Evra sich von Henderson aus seinem Raum ziehen lässt, rochiert Sturridge nach außen hinter Evra. Mit einer schönen Kombination gelingt es Liverpool den Ball zu Sturridge zu bringen, welcher nun viel Raum hat und eine Verlagerung auf Suarez spielt. Suarez kommt ins Duell mit Rafael, dem der Ball unglücklich an die Hand springt. Gerrard tritt an und trifft locker zum 0:1 für Liverpool. Er lässt de Gea keine Chance und schießt trocken halbhoch neben den rechten Pfosten.

40. Minute Der nächste lange Ball, der im Aus landet. Manchesters Staffelung bei langen Bällen ist noch annähernd nicht perfekt. Wenn sich Manchester United hier noch etwas besser verhielten, könnte dies durchaus eine Möglichkeit sein. Momentan sind lange Bälle eher Geschenke an Liverpool. Doch Manchester muss schleunigst mehr Durchschlagskraft entwickeln, denn sie liegen zurück. Wie es gehen soll haben sie bisher nur sporadisch aufblitzen lassen, der Ball liegt bei Moyes, er muss handeln.

42. Minute Dieser Angriff zeigt, wie es gehen könnte. Rafael bekommt auf Rechts immer wieder viel Raum, da die Raute sehr stark verschiebt. Über diesen Raum kann er nach vorne brechen und Chancen kreieren.

44. Minute Januzaj und Mata haben nun schon für längeren Zeit die Seiten getauscht, dieser Angriff zeigt warum. Januzaj dreht sich mit einer starken Finte aus dem Zugriff von Allen und Flangan. Dadurch öffnet er viel Raum, da er beide auf sich zieht. In diesen Raum bricht Rafael, welcher bis zur Grundlinie durchläuft und dann auf Rooney ablegt, dieser scheitert aber an dem starken Mingolet.

Halbzeitfazit: Auf das klassische Halbzeitfazit wird bei der ersten Ausgabe des Taktiktickers mal verzichtet, da alle Probleme oder wichtigen Punkte schon ausführlich im Ticker beschrieben wurden.

46. Minute Wieder gibt es Elfmeter für Liverpool. Wieder verwandelt Gerrard, es steht 0:2 für Liverpool. Jetzt wird es ganz eng für Manchester United. Die Entstehung ist aus taktischer Sicht nicht besonders spannend, jediglich Phil Jones weißt individuelle Schwächen auf.

51. Minute Manchester United macht genauso weiter wie vor der Pause. Sie kommen nur über Rafel durch und die langen Bälle sind immer noch grausam strukturiert. Nach längerer Zeit gewinnt Manchester mal wieder denn Ball, Vidic spielt aber sofort einen unstrategischen Pass in einen strukturell total unbrauchbaren Raum, in welchem van Persie auf sich alleine gestellt ist. Die Folge: Liverpool gewinnt sofort wieder den Ball und somit auch wichtige Minuten.

56. Minute Allen und Gerrard verschieben nun stärker auf den rechten Flügel machen es dort extrem eng und gewinnen öfters den Ball gegen Janzuja und Rafael. Manchester United droht auch noch ihren wichtigsten Raum zu verlieren und mittlerweile haben sie schon länger keine Idee mehr, die ansatzweise guten Snyergien aus der ersten Halbzeit sind vollkommen verschwunden.

59. Minute Liverpool lässt sich gar nicht auf das Pressing ein und probiert nun vermehrt über direkte Konter Suarez und Sturridge in Szene zu setzen, dass kann nicht lange gut gehen aus Sicht von ManU.

61. Minute Auch Sterling verschiebt nun öfters nach rechts und arbeitet nicht mehr so viel nach vorne. Es entsteht nun ein asymmetrisches 4-4-2 mit Sterling als linker Flügel, welcher aber höher steht als Henderson auf rechts.

72. Minute Coutinho kommt für Sterling. Er soll wahrscheinlich noch ein bisschen mehr Durchschlagskraft bei Kontern bringen und mit seinem raumgreifendem Passpiel und Stärken in engen Situationen für Gefahr sorgen. Sterling ist in der etwas defensiveren Ausrichtung ein bisschen untergegangen und darf nach einem stärken Spiel nun duschen gehen. Ein guter Wechsel; Coutinho ist wesentlich besser für die neue Rolle geschaffen.

76. Minute Cleverley kommt für den wieder einmal schlecht eingebunden Fellaini. Welbeck kommt für den in manchen Szenen sehr starken Januzaj. Beide Wechsel ziehen keine große Veränderung nach sich.

77. Minute Wieder gibt es Elfmeter für Liverpool nach einem Konter kommt Sturridge gegen Vidic im Strafraum zu Fall. Vidic sieht Gelb-Rot und muss gehen. Gerrard trifft gerechterweise diesmal nur den Pfosten, da Sturridge über eine Schwalbe zum Elfmeter kam.

84. Minute Suarez trifft zum dritten Tor für Liverpool. Der Schuss von Sturridge wird abgefälscht und landet glücklich vor Suarez, welcher eiskalt versenkt. Liverpool setzt immer wieder gefährliche Angriffe und bespielt die vielen offenen Räume in ManUs Defensive. Sinnbildlich dafür kommt Ferdinand für Mata und ersetzt Vidic. Die Marschroute ist klar.

Fazit: Das Spiel ist aus. Am Ende gewinnt Liverpool verdient gegen die Mannen aus Manchester. In der Offensive fehlte es soft nicht an den fehlenden Synergien, sondern an dem Rhytmus im Spiel. Mit Mata und Januzaj als variablen Spielern auf den Flügeln, dazu noch der sehr umtriebige Fellaini auf der Sechs, Rooney und van Persie im Sturm gabe es eigentlich genug Spieler, welche Überluden und gute Strukturen in der Offenisve schufen. Doch diese wurden nicht richtig ausgespielt, Rooney und van Persie streuten zu viele langen Bälle ein und generell fehlte es an Spielern, welche die Strukturen ausspielten. Der Ball wurde zu schnell raumgreifend gespielt und der Raum wurde häufiger anvisiert, als passendere Strukturen. Die Spieler hatten dann zwar viel Raum, aber keine passende Struktur und liefen mit dem Ball meist in ungünstige Räume oder Gegner hinein. Liverpool zeigt hingegen wieder einmal wie gut sie Offensive sind, wie stimmig und flüssig jeder einzelner Angriff wirkt. Jede Bewegung ist perfekt eingebunden und jeder Spieler kommt perfekt zur Geltung, die anfänglichen Staffelungs Probleme auf den Flügeln wurden nach wenigen Minuten durch Rodgers behoben. Auch defensiv agiert Liverpool schon sehr konstant, versteht sich sehr gut darin, die zockenden Positionen mancher Spieler im Verbund mit Pressingfallen und guten lenkenden Bewegungen aufzufangen.

Über CF

Taktik. Ballbesitz. Veloso. Twitter: CF
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Starke Idee, stark umgesetzt. Wenn ich auch nicht live dabei sein konnte.

    Hoffe, das wirds öfter geben – Champions League würde sich doch anbieten 🙂

    Grüße Tery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.