Türchen 14

8v5 Pressingspiel mit Minitoren und Zentrumszone

von David Goigitzer

Um mit meiner U18 am Pressing zu arbeiten und dies besonders intensiv zu tun, habe ich mir folgende Spielform überlegt, die in kurzen Durchgängen beziehungsweise Intervallen gespielt wird. Geht ein Ball ins Out oder wird ein Abschluss generiert, beginnt das Spiel nach kurzer Regenerationspause von neuem. Hierbei ist es wichtig, die Pausen ungefähr so lang zu halten, wie der Durchgang war, wenn nicht sogar ein kleines Stück länger.

Regeln

  • Jeder Durchgang beginnt mit einem Abstoß, den der Torwart von der Mitte ausführen und jedes Mal einen anderen Innenverteidiger zuspielen soll. Nachdem der Innenverteidiger den Ball berührt darf Rot beginnen aus dem Zentrum heraus zu attackieren.
  • Blau kann einen Punkt ergattern indem sie in ein Minitor passen (bei mir primär flache Bälle, je nach Spielsystem aber auch hohe Bälle erlaubt) oder das Zentrum bespielen, indem der Ball reingepasst oder reingedribbelt und wieder erfolgreich aus der Zone herausgebracht wird.
  • Rot kann durch einen Ballgewinn, ein Tor nach Ballgewinn oder einem Seitenout (gegen Blau) einen Punkt gewinnen.
  • Variation: Zeitlimit setzen. Dies fördert Intensität in der Defensive und schnellere Ballzirkulation in der Offensive

Felderklärung im Detail

Das Zentrum ist neben den Halbräumen der strategisch wichtigste Raum am Fußballfeld und wir wollen es defensiv wie offensiv beherrschen. Wir fokussieren im Ballbesitz das Spiel über das Zentrum, weshalb es für das Bespielen der Zentrumszone einen Punkt gibt. Zudem sind deswegen die Minitore im Zentrum und den Halbräumen (man kann sie auch etwas enger als im Bild stellen) postiert. Die Minitore stehen auch etwas weiter hinten als die Grundlinie, damit der Pass ins Tor eine gewisse Grunddistanz hat, dies erfordert mehr Genauigkeit. Laserpässe von den Spielern sollen damit gefördert werden. Zudem ist das Spielfeld etwas enger gestaltet, damit man im Passspiel noch genauer sein muss, da man weniger Zeit zur Ballkontrolle hat. Dies hat auch als Wirkung, dass man den Ball in die gewünschte Richtung mit- und nicht nur annehmen muss.

Die defensive Mannschaft muss aus dem Zentrum starten, da wir auch im Match stets das Zentrum zuerst sicher abdecken wollen, bevor wir den Gegner attackieren wollen. Die für Blau zu bespielende Zentrumszone soll zum stetigen Sichern des Zentrums als Motivation dienen. Wird das Zentrum zu oft verlassen kann man 2 Punkte für das Bespielen geben. Dadurch, dass die Minitore außerhalb der Grundlinie stehen müssen die roten ihre Deckungsschatten verwenden, um sie abzudecken und können sich nicht einfach ins Tor stellen. Rot ist deswegen in Unterzahl, weil dieser Umstand sie einerseits zur Raumdeckung zwingt, andererseits auch zu höherer Intensität. Sie sollen lernen, aus Unterzahl positionelle Überzahl zu schaffen.

 

Implizite Coachingpunkte

  • Ballbesitz: Laserpässe ins Halbraum oder Zentrum
  • Ballbesitz: Zentrumsfokus im Aufbauspiel
  • Ballbesitz: Dribblings im Zentrum und aus der Verteidigung heraus
  • Ballbesitz: schnelle Konter nach Ballgewinn für Rot
  • gegn. Ballbesitz: Deckungsschattennutzung, um Minitore und Zentrumszone zu versperren
  • gegn. Ballbesitz: „Pflicht“ zum Ansprinten wegen Unterzahl
  • gegn. Ballbesitz: Leiten nach Außen wegen Seitenout-Regel

Explizite Coachingpunkte

  • Ballbesitz: ballnaher Sechser hoch schieben, ballferner tiefer
  • Ballbesitz: ballnaher AV gleich hoch schieben
  • Ballbesitz: Innenverteidiger sollen andribbeln
  • Ballbesitz: Torwartnutzung
  • Ballbesitz: (für Rot) nach Ballgewinn so schnell wie möglich über das Zentrum kontern
  • gegn. Ballbesitz: (für Blau) nach Ballverlust sofort gegenpressen und weitere Punkte für Rot verhindern
  • gegn. Ballbesitz: Bogenläufe, um Zentrumszone und Minitore abzudecken aber Druck auszuüben
  • gegn. Ballbesitz: Verlagerungen versperren und Raum verknappen

Kommentare sind geschlossen